Bühnenplan – unbedingt ansehen!

Gerade habe ich den Bühnenplan bekommen (danke Anneliese), schaut ihn euch bitte an:

Bühnenplan 3 Mo 10.06. – Ali Bab Nienberge – Pfingst open air 2019

Das heißt: Mic-Ansage ist Christa für die Erzählerparts sowie am Anfang und Ende Julia für die Begrüßung und Applausordnung, ich hoffe wir können das Mikro mit an die Seite nehmen.

Das Drumset sieht sehr groß aus. Für die Solisten sind mittig vier Funk-Mikros vorgesehen, ich hoffe die können wir nach vorne neben Witold ziehen. Vermutlich sind sie von Ständern abnehmbar, ihr müsstet sie euch dann jeweils vor dem Song nehmen und hinterher wieder zurückbringen. Falls wir die Mitte der Bühne nicht so nutzen können wie wie es geprobt haben, müsste ich euch entsprechend an die Seiten verteilen:

Räuberlied – Sven links, Burkard rechts jeweils mit einer Räubergruppe; für den Tanz Axel, Holger und Sven mit ihren Kids links, Melanie, Sandra und Peter mit ihren Kids rechts.

Höhlensong und König Cassim: falls sich der Schatzchor auf die Seiten verteilen muss: links Ralf, Holger, Sven, Melanie, Kathrin; rechts Burkhard, Peter, Emma, Judith, Sabine

alle anderen Songs: im Zweifel die Mitte für die Solisten freilassen (und die Walzertänzer) und so wie sonst auch gruppieren mit Lücke in der Mitte; eventuell im Finale nach hinten eine weitere Reihe bilden.

Ich glaube, die Bühne ist so groß, dass wir vor allem darauf achten sollten, nicht zu weit nach hinten zu rücken und die Breite zu nutzen.

Wird schon klappen 🙂

Auftritt Stadtbühne morgen

Hier nochmal für morgen die Abfolge der Songs, bitte prägt sie euch ein!

Und bitte, sagt es auch nochmal den Kindern: während des „Umsortierens“ auf der Bühne nicht reden, nicht gegenseitig fragen, was jetzt kommt oder irgendwas kommentieren. Nach jedem Song ruhig und flott in die nächste Position!

1. Räuberlied (räuberische Stimmung)

2. Höhlensong (Sesam, öffne dich)

3. König Cassim (denkt an die Kopfdrehumg bei „Cassim Cassim“ und am Ende den Finger)

4. Duett Morgianne-Slimane (träumerisch-schmachtend)

5. Auf zum Palast (Jubel, Revolution)

6. Walzer (Tanzen und Feiern)

7. Finale (Begeisterung)

Wir treffen uns 13.30 am Stadtweinhaus (Stuhlmacher), dort gibt es wohl Backstageräumlichkeiten irgendwo oben. Außerdem gibt es hinter der Bühne Container zum Umziehen. Wer es nicht schafft oder uns nicht findet: spätestens 14.15 Uhr an der Bühne!

Je nachdem, wo genau Witold mit dem Dirigentenpodest steht (mittig vorne oder etwas seitlich), müssen die Solisten sich daneben platzieren, damit man euch gut sieht und wahrnimmt. Die Kinder und Jugendlichen, die bei den meisten Songst an den Seiten platziert sind: bitte nutzt den Raum aus und bleibt nicht so dicht in der Mitte.

Je nachem, wieviel Zuschauer und Applaus es gibt, machen wir entweder (bei wenig Zuschauern) nur alle zusammen 2-3 Verbeugungen oder (bei mehr Zuschauern) ich sage die Applausordnung an: 1. die Solisten, 2. die Räuber, Tänzerinnen, Palastwachen, Schatzchor, 3. Jean-Claude für die Komposition, 4. Orchester und Witold. Nach dem Applaus geht ihr bitte – weiterhin möglichst ruhig – von der Bühne ab.

Noch ein Hinweis: Wir können seitens der Musikschule im Stadtraum nicht auf die Kinder „aufpassen“. Wir bitten also darum, dass ihr auf eure jüngeren Kinder selbst ein Auge habt!

Bis morgen, das wird bestimmt ein tolles Erlebnis  und das Wetter soll auch mitspielen!